Gratis bloggen bei
myblog.de

Navigation

Hab mich mal rangesetzt und den text aufgeschrieben, da es ihn ja noch nirgendwo gibt :

 

Du schläfst, ich lenk
ich schlaf, du lenkst
endlich lern ich zu versteh´n was du gerade denkst.
Und ich lern dich einfach so zu neh´m
ohne Navigationssystem.
Einfach Kreuz und quer,
lass uns heut ans Meer.
Die Sonne in deinem Herz scheint heut so sehr.
Ein lächeln im Gesicht is soviel wert.
Ich glaub die Richtung die wir fahrn is nich verkehrt.
Es ist schön dich einfach so zu seh´n,
ohne Navigationssystem.
Einfach hin und her,
ich bin hin und weg.
All der Charme und der Witz der in dir steckt,
ich konnt ihn einfach nich mehr sehn.

Alle sind nur gestresst und ackern für Kohle,
und machen sich kaputt für´n paar Statussymbole.
Spürst du diese Last auf deinen Schultern ?
Dann lass uns endlich einfach losfahrn.


Chorus:

Komm schon, was is los,
lass uns los,
lass uns bleiben wo´s uns gefällt.
Ein klitzekleines Wohnmobil und schon reisen wir um die Welt.
Und wir fangen ganz oben an und wir kämpfen uns bis zum Süden.
Von der Nordküste bis zum Mittelmeer,
bis der Himmel nich mehr so trüb is,
bis der Himmel nich mehr so trüb is.


Der Tank war leer, der Kopf war voll.
Mit zig Problemen und Sorgen, doch was solls.
Es ist schön einfach nur loszufahrn,
lass uns los ohne gross zu plan´.
Mal links, mal rechts und bloss nie zurück.
Nein ich find dich perfekt so wie du bist.
Und ich folge deinem Blick, du folgst den Stern´,
egal wohin es geht, ich folg dir gern.
Es ist schön einfach nur loszufahrn´,
lass uns los ohne gross zu plan´.
Keine Ängste und Zweifel, wir hams verdient,
Wir ham ein Lenkrad, uns beide und wir ham benzin.
Ham bock, ham Feuer, also lass uns gehn.
Lass sie los all die grossen Ängste, all den Neid und die Frustration.
All die Wut und all die Zwänge in gewohnter Rotation.


Chorus:

Komm schon, was is los,
lass uns los,
lass uns bleiben wo´s uns gefällt.
Ein klitzekleines Wohnmobil und schon reisen wir um die Welt.
Und wir fangen ganz oben an und wir kämpfen uns bis zum Süden.
Von der Nordküste bis zum Mittelmeer,
bis der Himmel nich mehr so trüb is,
bis der Himmel nich mehr so trüb is.


Wir überquer´n die Grenzen, wir überquer´n die Meere,
wir trotzen den Bergen, den Tälern und der Leere.
Wir brauchen keine Karten, wir brauchen keine Pläne,
Nein ich trau deinen Augen, deiner Nase, deiner Seele.


Chorus:

Komm schon, was is los,
lass uns los,
lass uns bleiben wo´s uns gefällt.
Ein klitzekleines Wohnmobil und schon reisen wir um die Welt.
Und wir fangen ganz oben an und wir kämpfen uns bis zum Süden.
Von der Nordküste bis zum Mittelmeer,
bis der Himmel nich mehr so trüb is,
bis der Himmel nich mehr so trüb is.

Lass uns los...

1.7.09 01:08
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mali / Website (22.9.09 22:30)
TOLL.! ♥

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Startseite Über... Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren